5 Ängste, die Dich davon abhalten, Deine Weiblichkeit zu entfalten

 

Bist Du schon länger an dem Punkt, dass Du Dich weiblich(er) fühlen und auch sein möchtest?

Suchst Du ein weibliches Körpergefühl, welches Dich wohlfühlen lässt?

Möchtest Du Dich eigentlich der Liebe hingeben können? Und eine Sexualität leben, die Du voll und ganz genießen kannst?

Doch es ist als würdest Du vor einer verschlossenen Tür stehen und Dich hält etwas zurück, Mut und Entschlossenheit zu finden, die Tür zu öffnen und das einladende Land der Weiblichkeit zu betreten.

Vielleicht glaubst Du, dass Du persönlich gar nicht weiblich sein kannst…

Vielleicht glaubst Du auch, dass Du bisher nicht den richtigen Partner gefunden hast, um weiblich zu sein. Du glaubst, weil er so ist, wie er ist, kannst Du nicht…

Oder Deine Lebenssituation muss sich erst ändern, damit Du…

Doch was wäre, wenn die echte Wahrheit ist, dass Du Angst vor Deiner eigenen Weiblichkeit, vor Deinem eigenen Strahlen hast?

Liebes weibliche Wesen, Ängste sind eine Einladung zu wachsen!

Ich möchte Dir 5 Ängste aufzeigen, wenn Du diese Schritt-für-Schritt überwindest, schaffst Du Platz für Dich, für Deine wunderschöne, vielfältige Weiblichkeit, die Du bist!

 

1.) Angst, vor Selbstverantwortung

Was auch immer Dir passiert ist, tief in Dir weißt Du, Du trägst als erwachsene Frau die volle Verantwortung für Deine weibliche Entfaltung.

Du übernimmst gerne Verantwortung für andere, doch auch bis in letzter Konsequenz für Dich selbst?

Verstecke Dich nicht weiter vor Deiner eigenen weiblichen Schönheit, vor Deinem Körper und Deiner Sexualität. Das Leben schenkt Dir immer wieder angenehme oder auch weniger angenehme Situationen und Menschen, die Dich an Dein Aufwachen erinnern.

Frauen sind in dieser Zeit gefordert, ihre Ängste und Blockaden, die sie gegenüber Weiblichkeit in sich tragen tiefergehend zu überwinden. Einen liebevollen Zugang zu sich selbst, dem eigenen Körper und der natürlichen, weiblichen Sexualität neu (wieder) zu finden. Es gilt weibliche, kraftvolle und weise Verbindungen zu kreieren, die unser heilsames Potential entfalten.

 

2.) Angst, die Komfortzone zu verlassen

Eine Komfortzone kann noch so unkomfortabel, ungemütlich sein oder sich auch schmerzhaft anfühlen, die Angst vor Veränderung hält uns zurück.

Es ist wie ein Klammern an ein Gerüst, welches sich nicht trägt und hält.

Der erste Schritt zur Überwindung dieser Angst ist das ehrliche und sehr sanfte, liebevolle Hingucken auf uns selbst als Frau.
Ich meine nicht die schnelle, oberflächliche Antwort von: „Ja, ich weiß, habe ich schon gemacht.“

Vergegenwärtige Dir in absoluter weicher Ehrlichkeit Deine selbstgebastelte Komfortzone, in der Du lebst.

Fühle diese Zone! 

Und frage Dich aufrichtig und ehrlich, ist das das Leben, wie ich es leben möchte?

Oder bist Du nun in Liebe bereit, Dich zu verändern und zu befreien?

 

Gönn Dir eine kostenlose Schnupper-Coachingsession!
Jetzt anmelden!

 

3.) Angst, der Sehnsucht des Herzens zu folgen

Vielleicht hat sich Dein Herz verschlossen, weil Dich vertraute Menschen verlassen, hintergangen oder verletzt haben.

Du hast vielleicht um Dein Herz eine Schutzmauer gebildet und im Laufe der Zeit unbewusst schon eine Verteidigung dieser Mauer entwickelt.

Verteidigung und Abwehr löst alte Verletzungen nicht auf, es ist die Liebe selbst, die heilt!

Du bist Liebe, weibliches, zartes Wesen und diese wird Dich sehnsuchtsvoll weiter rufen.

Du bist Liebe und diese möchte sich unabhängig von anderen oder Umständen, in Liebe verströmen und lebendig, erstrahlend sein.

Der positive Pol der Frau ist ihre Herzgegend, ihre Liebe.

Du bist als Frau eine Expertin in Liebe. Vergiss das nie!

Deine Liebe ist ein wundervolles Geschenk und eine heilsame Kraft, für Dich selbst und für andere. Lass Dich selbst (wieder) fließend erstrahlen!

Auch wenn Du vielleicht glaubst, dass nur etwas im außen Deine Liebe erweckt, bist Du es selbst, die Liebe kreiert.

Finde die Liebe in Dir. Warum? Weil es sich so sehr gut anfühlt zu lieben.

 

4.) Angst vor Hingabe

Kennst Du diesen Gedanken: „Wenn ich mich hingebe, werde ich verletzt.“?

Die Angst vor Hingabe hat einen sehr bitteren Beigeschmack, weibliche Qualitäten von Offenheit, Empfänglichkeit und Weichheit abzuwehren und sich davor zu verschließen.

Vielleicht ist sogar eine Art Verweigerungshaltung gegenüber Hingabe entstanden, die stets eine Ursache und Berechtigung hat. Doch braucht diese Geschichte tiefe Heilung.

Die Antwort für die persönliche Heilung einer Frau liegt in ihr selbst. Die kollektive Heilung liegt in uns allen.

Ein negativer, verurteilender, bewertender Verstand hält Angst aufrecht und trennt sich von einem sinnlich-weiblichen-körperlichen Erleben ab.

Das Herz, der Körper, die ganze weibliche Energie wird durch diese Art des Denkens daran gehindert, ins Fließen, in die Lust, Lebendigkeit und Leidenschaft zu kommen.

Hingabe fängt nicht erst in der Sexualität an, die gefühlte, körperlich-sinnliche Hingabe an das Leben ist stets der erste Schritt.

Sich sinnlich zu erfahren, körperlich fühlend zu sein, sich in körperlicher Offenheit, Liebe ganz hinzugeben, ist eine erfüllende, heilsame, weibliche Qualität und Erfahrung.

Bist Du bereit für Deine wundervolle Hingabe? Deine wunderschöne, sichtbare Hingabe an das einladende Leben selbst?

Erwecke Dich, liebes weibliche Wesen, sanft und Schritt-für-Schritt! Finde Schutz und Raum und erlaube Dir, fließend zu sein!

 

5.) Angst vor sexueller, weiblicher Kraft

Die körperliche Kraftquelle ist in jeder Frau in ihrem „weiblichen Schoß“ verborgen. Dort liegt eine schier unendliche Lebenskraft, eine schöpferische Energie, die uns in der Erlaubnis eines inneren Lebensfluss mit Lebendigkeit, Vitalität und heilsamer Wärme versorgt.

Es wird Zeit die sexuelle, weibliche Natur anerkennend zu ehren und die Größe dieser Lebenskraft zu erkennen, zu würdigen und nicht mehr zu unterschätzen.

Weibliche Sexualität zu unterdrücken oder nicht zu leben ist so als würde ein Kessel voll mit kochendem Wasser mit einem Deckel versucht werden zuzuhalten. Der Druck und die Energie im Kessel wird sich einen Weg suchen.

Achte und wertschätze Dich selbst, liebes weibliche Wesen! Pass auf Dich auf!

Hinter der Angst vor sexueller Energie liegt oft eine Angst vor weiblicher Wildheit, Hemmungslosigkeit, Lust und Ekstase verborgen.

Es ist die Angst, den Verstand zu verlieren und ganz körperlich zu sein, im Fluss von sexueller Energie, genießend und liebend zu sein.

Hab keine Angst vor Deiner eigenen, weiblichen Natur!

Der Verstand kann alte, sexuelle Verletzungen reflektierend verarbeiten, doch nur der sexuelle Körper selbst wird in Liebe geheilt.

Weiblichkeit, Liebe, Körperlichkeit und Sexualität ist eins und zwar die Essenz für weibliches voll-gefühlt-sein, natürlich, liebevoll, wild und frei.

 

In Liebe und weiblicher Verbundenheit,

Deine Anja

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter für Erforschung und Stärkung authentischer Weiblichkeit in Deinem Leben sowie auch in Liebesbeziehungen

Du erhältst in kreativen Abständen E-Mails gespickt mit wertvollen Informationen, Inspirationen, Impulsen, Methoden, Tools & News!
Trag Dich jetzt hier ein, es ist kostenlos:

Ich halte mich zu 100% an den Datenschutz
und
Du kannst Dich absolut risikolos ohne Nennung von Gründen jederzeit wieder austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*